Werdegang

1969 Ausbildung in Aalen / W√ľrttemberg.
Schwerpunkt Innenausbau, Design, Konstruktion und Modellbau.
Ein gutes Fundament f√ľr meinen sp√§teren Weg als freischaffende K√ľnstlerin.
1975 Objektgestalterin f√ľr Banken und √∂ffentliche Geb√§ude.
1980 Aufbau einer Werkstatt f√ľr Malerei und Keramik.
Ersten kleineren Ausstellungen im Raum L√ľdenscheid folgten gr√∂√üere in Hagen, Bochum und Essen.
1994

Umzug an die Ostsee nach Travem√ľnde.

In einem der ältesten Fischerhäuser des historischen Stadtkerns wird von nun an gearbeitet, gelebt und eine kleine Galerie eröffnet.

Der Radius von Gemeinschafts- und Einzelausstellungen erweitert sich in dieser Zeit kontinuierlich.

Der erste Vertrag mit einer Galerie in Marbella wird geschlossen und das mittlerweile zu klein gewordene Atelier zieht in einen gro√üz√ľgigen alten Travem√ľnder Pferdestall um.

2008

Gerade im neuen Atelier, k√ľndigt sich ein gesundheitliches Problem an, die Schaffenskraft ist eingeschr√§nkt und es muss einen Gang heruntergeschaltet werden.

Um weiterarbeiten zu k√∂nnen ist es unumg√§nglich immer wieder f√ľr l√§ngere Zeit in kontinentales Klima zu wechseln. Ein Ausweichziel wird 2010 der Ungarische Seewinkel des Burgenlands, in dem auch schon mein Gro√üonkel sich als K√ľnstler verewigt hatte.

Neben dem Travem√ľnder Atelier, gibt es nun ein Zweites in Fert√∂d / Westtransdanubien.

Ein neuer Vertrag mit einer d√§nischen Galerie erweist sich in dieser Phase als absoluter Gl√ľcksfall.

Trotz Sauerstoffpflicht entstehen immer noch gro√üformatige Bilder, obwohl die Kontrolltermine immer enger getaktet werden m√ľssen.


Am 11. 12. 2013 dann das unglaubliche Geschenk eines zweiten Lebens durch eine Lungentransplantation.

2014

Das kontinentale Klima ist auch nach der OP immer noch ein wichtiger Faktor, Rekonvaleszenzmassnahmen und zwei Ateliers bergen allerdings ein Logistikproblem. Es f√§llt die nicht leichte Entscheidung, Travem√ľnde zu verlassen und einen neuen Standort zu w√§hlen.

Anfang 2014 f√ľhrt eine Bilderlieferung in die Europastadt G√∂rlitz in Sachsen. Schnell ist klar, dieser zauberhafte Ort direkt an der polnischen Grenze ist absolut stimmig f√ľr einen Wechsel und im Herbst wird bereits eine Wohnung mit Potential f√ľr ein kleines Atelier bezogen.

2020 - ...

Nach sechs Jahren ist das Görlitzer Atelier zu klein geworden und alternativ in Fertöd zu arbeiten, ist wegen der Corona-Pandemie schier unmöglich.


Es ist Zeit Ungarn loszulassen.

Seit Februar 2020 stehen die Staffeleien nun im neuen Atelier in der Görlitzer Innenstadt.



Ausstellungen

Seit 1984regelm√§ssig Open-Atelier, Vertretung durch mehrere Galeristen, zahlreiche Gemeinschaftsausstellungen und weit √ľber 50 Einzelausstellungen im gesamten Bundesgebiet sowie in mehreren europ√§ischen L√§ndern. u.a. in D√§nemark, Schweden, √Ėsterreich, Ungarn und Spanien
Beteiligung an mehreren themenbezogenen Kunstprojekten, Workshops und Events